Im Bild
Themen:

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Von BB
|    Ausgabe vom 4. Oktober 2019

Frankurter Allgemeine Sonntagszeitung

Frankurter Allgemeine Sonntagszeitung

Eine ganze Seite, mit nichts Neuem, widmete die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (FAS) dem Gerücht von der DKP-Militärorganisation. In 14 Tagen sollen Genossen den Umgang mit Waffen, die Herstellung von Sprengstoffen und sogar Menschen „lautlos zu beseitigen“ gelernt haben – „lediglich unterbrochen von langatmigen Theorie-Einheiten“. Wenn man es ernst nehmen wollte, müsste man der Leistung der Stasi-Ausbilder und der „westdeutschen Freizeit-Partisanen“ großen Respekt zollen. In so kurzer Zeit eine so umfangreiche Ausbildung zu vermitteln – BND und NATO wären mit ihren Stay-Behind-Einheiten (die allerdings real sind) sicher neidisch.
Vor 1989, das schreibt selbst die FAS, interessierten sich nicht mal die westlichen Geheimdienste für die Räuberpistolen. Auch die Puzzle-Behörde konnte in den Stasi-Akten nichts Verwertbares finden. Belege brauchte es für Antikommunismus ja noch nie.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung«, UZ vom 4. Oktober 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.