Politik
Themen:

Berlin verschenkt Geld

|    Ausgabe vom 4. Oktober 2019

Knapp 6 000 Wohnungen und 70 Gewerbeeinheiten hat das Land Berlin von einem Immobilienkonzern zurückgekauft. Die kommunale Gesellschaft Gewobag teilte mit, sie übernehme die Wohnungen vom luxemburgischen Unternehmen Ado Properties. Es handele sich um ehemalige Sozialwohnungsbestände des Unternehmens GSW, das mittlerweile zur Deutsche Wohnen Gruppe gehört und die noch vor 15 Jahren dem Land gehört hatten. Der Kaufpreis beträgt laut Gewobag 920 Millionen Euro. Das Land Berlin privatisierte einst die Wohnungen für 30000 Euro pro Einheit, zurückgekauft wurden sie für 150000 Euro pro Einheit.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Berlin verschenkt Geld«, UZ vom 4. Oktober 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.