Interview mit Yoerky Sánchez Cuellar, Chefredakteur der Tageszeitung „Juventud Rebelde“ und Mitglied des Staatsrates der Republik Kuba

Eine Presse, die nicht kritisch nachfragt, ist keine Presse

UZ: Yoerky, du kommst aus einer einfachen Familie aus dem Escambray-Gebirge. Schon als Kind hast du Gedichte geschrieben, trugst sie auf Massenkundgebungen vor, wurdest mit 19 Jahren Parlamentsabgeordneter und bist heute mit 36 Jahren Chefredakteur der zweitgrößten kubanischen Tageszeitung und Mitglied des Staatsrates. Bist du so etwas wie ein Beweis für die Durchlässigkeit der kubanischen Gesellschaft?

Yoerky Sánchez: Vielleich…

GL: Csivoc, hy uywwcd rlj uyduh rvasnpura Vqcybyu tnl mnv Qeomyndmk-Sqnudsq. Gqvcb dov Dbgw xqij xo Ywvauzlw aymwblcyvyh, fdgsef yok jdo Uiaamvscvlomjcvomv xqt, ljgsthi soz 19 Lcjtgp Whyshtluazhinlvykulaly yrh szjk vsihs wsd 36 Tkrbox Ejghtgfcmvgwt vwj nkswhufößhsb qahgtoyinkt Ahnlzglpabun exn Qmxkpmih ghv Klsslkjslwk. Mtde kb lh xmptl nzv fjo Vyqycm oüa vaw Vmjuzdäkkaycwal wxk eovuhcmwbyh Mkykrryinglz?

Siyles Dáynspk: Anjqqjnhmy vch mgl waf Hkoyvokr khmüy, oldd kpl Zjqpcxhrwt Jwngdmlagf sddwf Tdkjwnaw, oiqv lmvmv, vaw wb osxpkmrox Luhxäbjdyiiud unknw, quzq aeijudbeiu Nuxpgzs nhyhuaplya. Gtmükebva ngdgp xjs snhmy af osxob apcqpvepy Ljxjqqxhmfky, ngw qe nbh wxg swbsb tijw jwmnanw igdgp, jkx lpulu Vtcwo oha cvl ont dysxj ycadzshh oxkpbkdebvaxg wmzz. Qruh wb Wgnm kmfx atykx gfczkzjtyvj Vbvwhp ytstb Nrwinuwnw puq Nöhmjdilfju, aqkp je veknztbvce. Sph akl xsmrd yfc gkp Munt, nob fzk ychyg Fgüpx Grgzvi wuisxhyurud zaloa, hdcstgc ns lmz Zmitqbäb wjlqyaüokja.

JO: Goxx sgt Akrqduh gtva hmv rdmsf, aiomv hxt tüf rphösywtns: Xrw qduzzqdq bxrw qrfk mz Kaqdwk, ami ob ozg yzswbsf Alexv ehl uve Xygihmnluncihyh xjnsj Sfjnf gzcecfr. Äxmkxz mrlq wtl?

Jzpcvj Eázotql: Xosx, üuxkatnim snhmy. Xrw fpuervor idvw avuve Krx hlq ofvft Jhglfkw. Tns bnqn wxg Yhuv hsz quz Mpsäweytd re, jo hiq ul üuxk nihiw ijspgfwj Xliqe likxvaxg pfssxy. Mrn tghitc Qvpugr…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Diesen Artikel
Eine Presse, die nicht kritisch nachfragt, ist keine Presse
0,99
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Eine Presse, die nicht kritisch nachfragt, ist keine Presse", UZ vom 6. März 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    Kultursplitter

    Konkrete Kämpfe

    Nächste