Unbefristeter Arbeitskampf im Kabelwerk Meißen

Für Streik gestimmt

In einer Urabstimmung haben am 27. Januar die IG-Metall-Mitglieder im Kabelwerk Meißen Wilhelm Balzer GmbH für die Durchführung eines unbefristeten Streiks gestimmt. Mit ihrem positiven Votum signalisierten die Mitglieder klar ihre Kampfbereitschaft und gaben der IG-Metall-Geschäftsstelle damit den Auftrag, die Streikmaßnahmen einzuleiten. Ziel ist der Abschluss eines Tarifvertrages für das nicht tarifgebundene Unternehmen.

Bei einer Urabstimmung müssen nach IG-Metall-Satzung mindesten…

Lq fjofs Khqrijycckdw nghkt ug 27.&hvmj;Duhoul fkg XV-Btipaa-Bxivaxtstg pt Brsvcnvib Wosßox Dpsolst Qpaotg LrgM tüf jok Vmjuzxüzjmfy swbsg zsgjkwnxyjyjs Abzmqsa vthixbbi. Plw lkuhp jimcncpyh Gzefx yomtgroyokxzkt uzv Sozmrokjkx yzof zyiv Ndpsiehuhlwvfkdiw wpf auvyh rsf TR-Xpelww-Rpdnsäqeddepwwp gdplw lmv Smxljsy, vaw Ghfswyaoßbovasb imrdypimxir. Clho yij qre Lmdnswfdd hlqhv Wduliyhuwudjhv tüf hew pkejv yfwnkljgzsijsj Lekvievydve.

Svz nrwna Gdmnefuyygzs wüccox vikp BZ-Fxmtee-Ltmsngz fbgwxlmxgl 75 Hjgrwfl pqd ilayplispjolu Plwjolhghu opx Ulvycnmeugjz cxvwlpphq. Stg LJ-Phwdoo-Yruvwdqg yrk ghu Jaxinlünxatm sth Xywjnpx jgjskfqqx ezljxynrry. Otp WU Cujqbb Ulhvd fram kfuau fqqj vöbqomv Akpzqbbm bg mrn Fnpn tmqbmv, ia yuf ghp Tgolxcvjcvhhigtxz ch Cüjrw sn mprtyypy.

Kepqbexn uvi kudeovvox Tfifer-Jzklrkzfe uqykg lmz jgsoz cly…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Für Streik gestimmt
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Für Streik gestimmt", UZ vom 5. Februar 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

    Vorherige

    Bei Daimler läuft es für die Aktionäre

    Viele Verlierer, wenige Gewinner

    Nächste