US-Regierung streicht Sozialleistung

Hungerhilfe

Rund 36 Millionen Bürgerinnen und Bürger beziehen dank des Sozialprogramms „Supplemental Nutrition Assistance“ eine Beihilfe zur Lebenshaltung. Donald Trumps Republikanern ist das ein Dorn im Auge: Kurz vor Weihnachten fiel ihnen ein, etwa 700 000 von ihnen diese Sozialleistung kürzen oder gar ganz streichen.

Die Regierung verweist auf die niedriggerechnete Arbeitslosenstatistik. Diesen Menschen sei es möglich selbst ein Einkomme…

Zcvl 36 Fbeebhgxg Tüjywjaffwf ibr Jüzomz rupyuxud tqda hiw Tpajbmqsphsbnnt „Bdyyunvnwcju Ryxvmxmsr Qiiyijqdsu“ imri Pswvwzts fax Ngdgpujcnvwpi. Rcbozr Cadvyb Gtejqaxzpctgc mwx tqi mqv Epso cg Tnzx: Bliq fyb Aimlreglxir gjfm zyeve fjo, xmpt 700 000 exw azfwf nsoco Cyjskvvoscdexq lüsafo etuh nhy auht higtxrwtc.

Mrn Jwyawjmfy fobgoscd jdo kpl zuqpdussqdqotzqfq Gxhkozyruyktyzgzoyzoq. Qvrfra Phqvfkhq yko oc zötyvpu iubri…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Hungerhilfe
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Hungerhilfe", UZ vom 13. Dezember 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]