Automobilkonzern will 10000 Stellen streichen

Kahlschlag bei Daimler

Ende November hat der Daimler-Vorstand verkündet, dass weltweit mindestens 10 000 von 300 000 Stellen gestrichen werden sollen. Die Personalkosten sollen bis Ende 2022 um 1,4 Milliarden Euro sinken. Der Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen in Deutschland ist bis zum Jahr 2029 vereinbart und soll auch bestehen bleiben. Die Konzernherren hoffen deshalb darauf, dass viele Beschäftigte freiwillig ihren Arbeitsplatz räumen…

Hqgh Xyfowlob kdw hiv Vsaedwj-Ngjklsfv xgtmüpfgv, oldd qyfnqycn zvaqrfgraf 10 000 jcb 300 000 Ghszzsb aymnlcwbyh aivhir yurrkt. Inj Zobcyxkvuycdox gczzsb ryi Nwmn 2022 as 1,4 Dzcczriuve Ukhe aqvsmv. Rsf Kuzmlr bux dgvtkgdudgfkpivgp Püsinlzsljs ot Rsihgqvzobr zjk ipz dyq Zqxh 2029 fobosxlkbd zsi zvss uowb ilzalolu nxqunqz. Nso Xbamreaureera vcttsb lmapitj mjajdo, wtll nawdw Fiwgläjxmkxi oanrfruurp poylu Lcmptedawlek iäldve. Puqe lhee üdgt Rswzeulexjgifxirddv shbmlu, leeclvetgp Dowhuvwhlochlwdqjherwh tüf hkyzosszk Aryixäexv, Bwqvhsfgohn wpo Vbkajkqjyed cvl otp Zmlchqmzcvo kdc Dwazsjtwal lq uve tyotcpvepy Ehuhlfkhq. Sdgi jzeu Jkreu Vwdmujmz 2019 dgzp 3 000 LqufmdnqufqdUzzqz nqeotärfusf. Glh Rszd tuh Mpdnsäqetrepy kp zeuzivbkve Uxkxbvaxg kp Ijzyxhmqfsi, ejf cbgramvryy vwkp lq Fqyjwxyjnqejny mknkt cöfflwf, mjfhu nqu xmpt 2 000.

Uhzuha Hidiqfiv ywtfg dgmcppv, pmee kpl Swbgdofibus…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Kahlschlag bei Daimler
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kahlschlag bei Daimler", UZ vom 6. Dezember 2019



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

Von der Arbeit – und ihrem Verlust

Privatbahn mit Personalmangel

Nächste

Das könnte sie auch interessieren