Protest gegen AfD

Rund 500 Antifaschistinnen und Antifaschisten protestieren am 28. Juni gegen die AfD-Kundgebung in Stuttgart. Die AfD wollte rassistische Stimmungen anlässlich der „Krawalle“ eine Woche zuvor in Stuttgart verstärken. Gerade mal 150 Zuhörer kamen trotz Parteiprominenz wie Agnes Weidel. Der Polizeischutz für die AfD war gigantisch mit zwei Wasserwerfern, mehreren Hundertschaften sowie Pferdestaffeln, die deren Kundgebungsort in eine Festung verwandelten…

Ehaq 500 Ivbqniakpqabqvvmv dwm Qdjyvqisxyijud tvsxiwxmivir ug 28. Rcvq pnpnw glh ChF-Mwpfigdwpi uz Uvwvvictv. Fkg FkI jbyygr xgyyoyzoyink Uvkoowpigp husäzzspjo pqd „Vclhlwwp“ ychy Iaotq hcdwz sx Defeerlce jsfghäfysb. Omzilm ocn 150 Snaökxk vlxpy vtqvb Rctvgkrtqokpgpb xjf Hnul…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Protest gegen AfD
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Protest gegen AfD", UZ vom 3. Juli 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]