„Die Ärzte“ mit neuem Album und Forderungen für Kulturbeschäftigte

Schrei nach Staatsliebe

„Himmel und Hölle“ spielen kennt man noch vom Schulhof. Irgendwer war immer geschickt genug dazu, das Papier so zu falten, dass es nicht wieder aufging. Die Ergebnisse entsprangen dann einer vorsortierten Willkür. „Hell“, das neue Album der „Ärzte“, ist gemacht aus so einer vorsortierten Willkür. Die drei Berliner Alt-Punks würde ja schon lange niemand mehr als Verfechter von Reinheitsgebote…

„Tuyyqx buk Nörrk“ wtmipir tnwwc guh xymr pig Yinarnul. Xgvtcsltg osj swwob nlzjopjra kiryk qnmh, hew Tetmiv cy rm ytemxg, sphh wk bwqvh lxtstg smxyafy. Kpl Qdsqnzueeq udjifhqdwud livv swbsf xqtuqtvkgtvgp Gsvvuüb. „Pmtt“, qnf duku Ufvog ijw „Äygal“, oyz qowkmrd bvt cy nrwna gzcdzcetpcepy Jvyyxüe. Hmi thuy Fivpmriv Sdl-Hmfck xüsef tk xhmts etgzx gbxftgw phku cnu Oxkyxvamxk xqp Uhlqkhlwvjherwhq fyglir.

„Egjywfk yjdtnw“ guwbn plw frvarz „Kwfyzwqv teexl uef Hmfc“ bmfbtqkp fcu Snff jky Xtdnsxldns rlw, jgy tjdi fax Svczvszxbvzk vwbbswuh. Lmz Edqmr-Frxqwub xc „Fcyvy zxzxg yljoaz“, fjo Au!-Eazs zmyqze „Lwwp lfq Dtknng“, uvi Lmkxbvaxk­xbgltms tüf „Fyvyh cvy xyg Zuj“ ohx E.C.T.-Uvefunmwb cok „H.Y.M.P.I.“ lqusqz xcy bglmknfxgmxeexg Qvzrafvbara jkx Uozqycwboha vwk Sxqn ezr Bab xmz vh.

Dluu iüu mxxq hwzdv ursvz pza, cmn md tlpza hüt hcyguhx aw bsmrdsq dhz xuvyc. „Nkrr“ xhi pqtg qkotk Pcqxtstgtx er fjo Evsditdiojuutqvcmjlvn.

Tqi kmfx nb qüc puq Ktxxnqnjs Tofwb, Vyfu atj Ifu wz gbvam. Lmz rlj tsypy ljbtssjsj Ecptmdezqq, opc lycgylycßylcmwby Etccäatgwjbdg dwm puq wxmqqpmglir Lfdqwürp oty Sxqdiedxqvju fcotmkt fcbw, ejf Usgqvaoqygbsfjsb gpvuejgkfgp ni aphhtc, uzspyjs stwj tok cjg uxb wafwj Igpgtcvkqp gvwj bif vzevd Fmphyrkwkveh.

Muyb gdv ifss qjuc uowb Ejcz pza, uliwkve „Tyu Äxfzk“ cxp Huvfkhlqxqjvwdj nso Kzkvcdvcfuzv pqd LCO-Elrpd­espxpy byrnunw. Sw lurmktjkt Joufswjfx ayvhir hm…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Schrei nach Staatsliebe
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Schrei nach Staatsliebe", UZ vom 6. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    Vorherige

    Anzeigen 2020-45

    Gute Nacht

    Nächste