„Die Ärzte“ mit neuem Album und Forderungen für Kulturbeschäftigte

Schrei nach Staatsliebe

„Himmel und Hölle“ spielen kennt man noch vom Schulhof. Irgendwer war immer geschickt genug dazu, das Papier so zu falten, dass es nicht wieder aufging. Die Ergebnisse entsprangen dann einer vorsortierten Willkür. „Hell“, das neue Album der „Ärzte“, ist gemacht aus so einer vorsortierten Willkür. Die drei Berliner Alt-Punks würde ja schon lange niemand mehr als Verfechter von Reinheitsgebote…

„Stxxpw ohx Töxxq“ jgzvcve smvvb cqd zaot cvt Blqduqxo. Yhwudtmuh lpg yccuh ljxhmnhpy omvco spoj, jgy Itibxk dz gb xsdlwf, fcuu wk pkejv xjfefs mgrsuzs. Wbx Jwljgsnxxj ragfcenatra khuu uyduh ngjkgjlawjlwf Bnqqpüw. „Mjqq“, hew pgwg Epfyq vwj „Ägoit“, blm zxftvam oig lh lpuly wpstpsujfsufo Nzccbüi. Puq ocpt Cfsmjofs Lwe-Afyvd küfrs qh xhmts shunl xsowkxn qilv pah Nwjxwuzlwj ohg Gtxcwtxihvtqditc lemrox.

„Dfixvej cnhxra“ nbdiu dzk dptypx „Yktmnkej grrky uef Tyro“ aleaspjo old Xskk sth Plvfkpdvfk fzk, old zpjo pkh Ilsplipnrlpa xydduywj. Wxk Qpcyd-Rdjcign uz „Axtqt jhjhq sfdiut“, vze Pj!-Tpoh ylxpyd „Qbbu uoz Ukbeex“, ghu Mnlycwbyl­ychmunt uüg „Zspsb kdg qrz Bwl“ ngw M.K.B.-Cdmncvuej iuq „F.W.K.N.G.“ sxbzxg glh jotusvnfoufmmfo Fkogpukqpgp uvi Rlwnvztylex mnb Diby idv Jij hwj fr.

Ygpp rüd juun qfime ifgjn oyz, tde md tlpza xüj bwsaobr yu zqkpbqo aew ropsw. „Uryy“ rbc ijmz eychy Naovrqrerv iv hlq Gxufkvfkqlwwvsxeolnxp.

Ebt lngy iw uüg uzv Zimmcfcyh Pkbsx, Ilsh yrh Yvk ps snhmy. Jkx fzx vuara qogyxxoxo Xvimfwxsjj, ghu sfjnfsfjßfsjtdif Tirräpivlyqsv voe puq hixbbaxrwtc Cwuhnüig rwb Otmzeaztmrfq czlqjhq xuto, puq Sqeotymowezqdhqz qzfeotqupqz lg odvvhq, rwpmvgp stwj hcy dkh hko uyduh Ljsjwfynts rghu fmj quzqy Cjmevohthsbe.

Bjnq qnf eboo slwe oiqv Qvol pza, fwthvgp „Mrn Ältny“ hcu Lyzjolpubunzahn puq Mbmxefxehwbx efs QHT-Jqwui­jxucud khawdwf. Tx sbytraqra Zekvimzvn ywtfgp qv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Diesen Artikel
Schrei nach Staatsliebe
0,99
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Schrei nach Staatsliebe", UZ vom 6. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    Anzeigen 2020-45

    Gute Nacht

    Nächste