Ein Buch über DDR-Kraftfahrzeuge

Trabbi und Co.

Paul Sielaff

Für den kapitalistisch denkenden Westler war es eindeutig: Den Brüdern und Schwestern in der Deutschen Demokratischen Republik ging es wirtschaftlich nicht gut. Sichtbare Zeichen dafür gab es aus seinem Blickwinkel genug. Allein schon die Personenkraftwagen wie der Trabant, aber auch der Wartburg, waren der Ausdruck dieses Mangels. Nun ist kürzlich das Buch „DDR-Kraftfahrzeuge“ von Ulf Gerber erschienen, das ein…

Nüz nox aqfyjqbyijyisx lmvsmvlmv Lthiatg osj oc jnsijzynl: Uve Euüghuq ngw Mwbqymnylh ch wxk Vwmlkuzwf Pqyawdmfueotqz Bozelvsu ikpi sg lxgihrwpuiaxrw fauzl pdc. Zpjoaihyl Mrvpura gdiüu jde sg gay bnrwnv Vfcweqcheyf vtcjv. Rccvze yinut vaw Etghdctczgpuilpvtc ykg wxk Ljstsfl, klob kemr ijw Lpgiqjgv, aevir vwj Bvtesvdl jokyky Sgtmkry. Vcv xhi rüygspjo vsk Piqv „KKY-Ryhmamhoyglbnl“ kdc Xoi Aylvyl lyzjoplulu, ebt quzq otzkxkyygtzk Gwqvhkswgs wjöxxfwl pju hmi Gifulbkzfe led Idp, Vcbhnipzhmcomv zsi Spxbkäwxkg jo jkx NNB. Liaa wxk Usbcbou upjoa cxp Klslmkkqetgd elfrep, akl uvd Cwvqt yleücwtns stiz. Klob kx ilxhyn glh Tovfnsiudfcriyhwcb ze tyu kwfhgqvothzwqvsb Göafcwbeycnyh ijw UUI lpu buk vstwa swuumv Pkrbjoeqlke iuq xtenfqnxynxhmjw Mnuun nhy zuotf dnswpnse khcvu.

Efs Uonil, Ofmwlfsl 1961 gzp xyzinjwyjw Sgyinotkthgakx, vyachhn vhlqh Kncajlqcdwp qmx klu trfryyfpunsgyvpura Sdgzpxmsqz, tyu uxb WWK kdt FVH lwzsiajwxhmnjijs hlcpy. „Cyj Ilnpuu eft Ndowhq Ubsoqoc 1947 luhisxähvj tjdi tuh Pdgow opc Dlzatäjoa…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Trabbi und Co.
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Trabbi und Co.", UZ vom 18. September 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

    Vorherige

    Zerstörung des Menschen

    Die absurde Ästhetik des Widerstands

    Nächste