• Aktuelle Beiträge
Über den Autor

Lucas Zeise (Jahrgang 1944) ist Finanzjournalist und ehemaliger Chefredakteur der UZ. Er arbeitete unter anderem für das japanische Wirtschaftsministerium, die Frankfurter „Börsen-Zeitung“ und die „Financial Times Deutschland“. Da er nicht offen als Kommunist auftreten konnte, schrieb er für die UZ und die Marxistischen Blättern lange unter den Pseudonymen Margit Antesberger und Manfred Szameitat.

2008 veröffentlichte er mit „Ende der Party“ eine kompakte Beschreibung der fortwährenden Krise. Sein aktuelles Buch „Finanzkapital“ ist in der Reihe Basiswissen 2019 bei PapyRossa erschienen.

Zeise veröffentlicht in der UZ monatlich eine Kolumne mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspolitik.

Beiträge von Lucas Zeise

Oder Herrn Weidmanns Gespür für den Wind in der Politik

Zinspolitik in Notzeiten

Jens Weidmann wurde 2011 von Angela Merkel zum Präsidenten der Deutschen Bundesbank ernannt, als sein Vorgänger, ein gewisser Axel Weber, nicht mehr die Entschlossenheit der …

WeiterlesenZinspolitik in Notzeiten

Bevor es zur Staatspleite kam, haben die Eurostaaten einen hübschen, großen Kredit arrangiert, für den, ganz wie beim IWF die Griechen am Ende bluten sollten. (Foto: pixabay)

Bevor Es Zur Staatspleite Kam, Haben Die Eurostaaten Einen Hübschen, Großen Kredit Arrangiert, Für Den, Ganz Wie Beim Iwf Die Griechen Am Ende Bluten Sollten. (foto: Pixabay)

Der Selbstzerstörungsmechanismus der europäischen Währung wurde 2009 in Griechenland scharf gestellt.

Wie die Krise des Euro in Gang kam

Ein neues Buch von Lucas Zeiseerscheint in diesem Monat:Das FinanzkapitalPapyrossa Verlag, Reihe Basiswissen135 Seiten, 9,90 EuroBesprechung folgt demnächst Bei der letzten EU-Parlamentswahl 2014 kandidierte als …

WeiterlesenWie die Krise des Euro in Gang kam