Dannenröder Forst

Noch hängen ein paar Aktivisten im Dannenröder Forst, doch die Einsatzkräfte der Polizei gehen immer brutaler gegen die Autobahngegner vor. Zuletzt stürzte eine Aktivistin von einem sogenannten Tripod, einem aus Baumstämmen gebastelten Dreibein. Die Aktivisten werfen der Polizei vor, den Sturz absichtlich herbeigeführt zu haben, als sie ein Seil am Tripod zerschnitten. Die hessische Polizei bestritt dies vehement, jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen Beamten. Nicht nur Demonstranten plumpsen von den Bäumen, sondern auch die Glaubwürdigkeit der Grünen, die den Polizeieinsatz mitverantworten.

Über den Autor

Christoph Hentschel (Jahrgang 1980) ist Politikwissenschaftler und Redakteur für „Politik“. Er arbeitet seit 2017 bei der Zeitung der DKP.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Dannenröder Forst", UZ vom 20. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    In der Tradition des „Krefelder Appells“

    Trump lässt abziehen

    Nächste