Kommunistin verhaftet

|    Ausgabe vom 8. Juli 2016

Die ukrainische Regierung setzt ihre Attacken gegen Kommunisten fort. Die frühere Parlamentsabgeordnete Alla Aleksandrowska wurde laut International Communist Press (ICP) verhaftet. Ihr werden „Bestechung“ und „Separatismus“ vorgeworfen. Der „Sicherheitsdienst“ der Ukraine (SBU) unterstellt Aleksandowska und ihrem Sohn, versucht zu haben, Abgeordnete in der Charkow-Region zu bestechen, um die Ratifizierung eines föderalen Abkommens zu erreichen. Der SBU unterstellt kommunistischen Abgeordneten außerdem, mit dem russischen Geheimdienst zusammenzuarbeiten.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Kommunistin verhaftet«, UZ vom 8. Juli 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.