Internationale Politik

Vom Wahlkampf zum Krieg?

Nach der Marine-Provokation: Wozu der ukrainische Präsident das Kriegsrecht braucht
Melina Deymann
Ausgabe vom 30. November 2018
Der aufgebrachte Schlepper der ukrainischen Marine im Hafen von Kertsch (Foto: FSB)

Der aufgebrachte Schlepper der ukrainischen Marine im Hafen von Kertsch (Foto: FSB)

Nach einer Verletzung seiner Hoheitsgewässer hat Russland am vergangenen Montag den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gebeten, eine Debatte zur „Verletzung russischer Grenzen“ anzusetzen und ist damit gescheitert. Lediglich China, Bolivien und Kasachstan stimmten in dem aus fünfzehn Ländern …

Mit den Mördern gegen den Iran

BRD und USA werden Unterstützung Saud-Arabiens nicht einstellen
Manfred Ziegler
Ausgabe vom 30. November 2018

Nach mehr als drei Jahren Krieg Saudi-Arabiens im Jemen mit mindestens 10 000 Toten kündigte Kanzlerin Merkel Konsequenzen an. Nicht wegen der Toten im Jemen, sondern wegen der Ermordung des Journalisten Kashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul. „Was Rüstungsexporte anbelangt, kann das nicht …

Zur Debatte anregen

Beeindruckendes Rahmenprogramm beim Treffen der Kommunistischen Parteien
Günter Pohl
Ausgabe vom 30. November 2018

Das 20. Treffen der Kommunistischen und Arbeiterparteien (englisch: IMCWP) war eine Rückkehr an den Ursprung – nach Athen. Die ersten Treffen ab 1999 hatten jeweils dort stattgefunden, danach gingen sie reihum über die Kontinente. Kommunistische …

Interview

Weil wir Kommunisten sind

Vor 15 Monaten haben Jugendliche ein Haus in Cork besetzt – bis heute wohnen sie dort
Melina Deymann im Gespräch mit Alex Homich
Ausgabe vom 30. November 2018
Alex Homich im Wohnzimmer der Connolly Baracks. (Foto: CYM)

Alex Homich im Wohnzimmer der Connolly Baracks. (Foto: CYM)

Alex Homich ist Vorsitzender der irischen kommunistischen Jugendorganisation „Connolly Youth Movement“ und einer der Besetzer des nach dem irischen Revolutionsführer James Connolly benannten Hauses in Cork, den „Connolly Baracks“. UZ: Vor 15 Monaten besetzten Mitglieder der „Connolly …

Dschihad mit Chlorgas

Angriff auf Aleppo ist für Mainstream-Medien „Rätsel“
Manfred Ziegler
Ausgabe vom 30. November 2018

Mehrmals wurden in den vergangenen Jahren chemische Kampfstoffe in Syrien eingesetzt, Chlorgas, Senfgas oder auch Sarin. Grundsätzlich wird ein solcher Einsatz von vornherein der syrischen Regierung zur Last gelegt. Indizien, die auf Dschihadisten als Urheber hinweisen, werden abgetan. Die Fälle, …

Arzt statt Gewerkschaft

Amazon macht Beschäftigte krank
Lars Mörking
Ausgabe vom 30. November 2018

Nach Berichten der britischen Tageszeitung „Morning Star“ haben am sogenannten „Black Friday“ in ganz Britannien Menschen vor den Lagerhäusern des Online-Händlers Amazon protestiert. Sie wollten damit auf die unmenschlichen Arbeitsbedingungen hinweisen, die zu Amazons Expansionsstrategie gehören. …

Säulen des Imperialismus

Internationale Konferenz gegen US/NATO-Militärbasen
Wolf Göring
Ausgabe vom 30. November 2018

Vom 16. bis zum 18. November tagte im irischen Dublin die erste Internationale Konferenz der Globalen Kampagne gegen US/NATO-Militärbasen im Ausland. Die Kampagne hat einen starken Rückhalt in den USA. Zur Konferenz kamen 300 Aktivisten aus mehr als 35 Ländern wie Kuba, Argentinien, Kolumbien, …

Kurzmeldung

GM schließt Werke

Ausgabe vom 30. November 2018

General Motors will fünf Montagewerke in Nordamerika schließen, unter anderem in Hamtramck in Michigan und Lordstown in Ohio, wie der US-Autokonzern am vergangenen Montag mitteilte. Mindestens 8000 Arbeiter – etwa 15 Prozent der Belegschaft – sollen entlassen werden. Gleichzeitig kündigte der …

Kurzmeldung

Löhne weltweit zu niedrig

Ausgabe vom 30. November 2018

Die Löhne sind 2018 nur um 1,8 Prozent gestiegen und damit so gering wie seit 2008 nicht. Das geht aus dem „Global Wage Report“ der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) hervor. 2016 betrug der Anstieg der Löhne weltweit noch 2,4 Prozent. Die ILO wertete Daten aus 136 Ländern aus. Für die …

Kurzmeldung

Bereit für Gewalt

Ausgabe vom 30. November 2018

Vor dem an diesem Freitag und Samstag stattfindenden G20-Gipfel in Argentinien bereitet sich Buenos Aires auf Massenproteste und Polizeigewalt vor. Der argentinische Senator Miguel Angel Pichetto, ein Peronist, kritisierte den angeblichen Mangel an Gewalt gegen Fußballfans bei Ausschreitungen …