Reiche leben länger

|    Ausgabe vom 14. Juni 2019

Arme sterben früher, das ist das Ergebnis einer Studie, die das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung zusammen mit dem Robert-Koch-Institut durchgeführt hat. Eine 65-jährige Frau aus einem wohlhabenden Haushalt hat eine um dreieinhalb Jahre höhere Lebenserwartung als ärmere Frauen, bei den Männern beträgt der Unterschied sogar durchschnittlich fünf Jahre. Die Studie lege die Interpretation nahe, dass die geringere Lebenserwartung von Frauen in Haushalten mit geringen Einkommen zum Teil mit der psychischen Belastung wegen finanzieller Knappheit sowie mit schwächeren sozialen Netzwerken in Zusammenhang stehen, meinte DIW-Forscher Martin Kroh.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Reiche leben länger«, UZ vom 14. Juni 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.