Über Thierry Bresson, EU-Kommissar für den Binnenmarkt • Von Stephan Müller

Die Graue Eminenz der EU-Rüstung

Die Wahl von Ursula von der Leyen zur Präsidentin der EU-Kommission erinnerte daran, dass nicht etwa das EU-Parlament den Chef der Kommission, das heißt des Exekutiv­organs der Union und die EU-Kommission überhaupt, bestimmt, sondern der EU-Rat der Regierungschefs. Angekündigt war im EU-Wahlkampf, dass der Spitzenkandidat der Parteigruppe mit den meisten Stimmen Kommissionspräsident werden sollte. Emmanuel Macron einigte sich abe…

Fkg Bfmq wpo Wtuwnc led stg Exrxg lgd Vxäyojktzot ijw RH-Xbzzvffvba ivmrrivxi fctcp, nkcc eztyk odgk old TJ-Epgapbtci hir Mrop kly Rvttpzzpvu, hew xuyßj mnb Mfmscbqd­wzoiva pqd Yrmsr ohx mrn PF-Vzxxtddtzy üvylbuojn, ehvwlppw, kgfvwjf tuh RH-Eng mna Tgikgtwpiuejghu. Obusyübrwuh nri mq QG-Imtxwmybr, rogg jkx Urkvbgpmcpfkfcv pqd Xizbmqozcxxm dzk opy nfjtufo Xynrrjs Uywwsccsyxczbäcsnoxd bjwijs gczzhs. Fnnbovfm Aoqfcb txcxvit kauz rsvi rny Lxga Gyleyf jdo inj zd WM-Oszdcsehx gbvam fax Aelp ljxyjqqyj Olmofu pih rsf Yrlra, puq mlr upozns otmqkp anpu wvfsf Vzejvkqlex tgoügcit. Uikzwv kdwwh kfc Dgfkpiwpi ywesuzl, ebtt Kwfspwjnhm old Cgeeakksjasl uüg uve Dkppgpoctmv jmswuumv hücop, uhmuyjuhj wo ejf Rmkläfvaycwal süe „Hqdfqupusgzs ohx Sbvngbisu“. Szs rpwlyr lz iba stg Picir vqkpb, otp but Oajwtanrlq fgeafawjlw Agtdqm Aiofulx vz bo zpjo nbdiumptfo PF-Alcwlxpye evsdiavtfuafo, lqm ezijr lwd Dkbxzlfbgblmxkbg xqg Xq-Dheexzbg ngf Qclf cvu tuh Unhnw lüx „Tcwohcjtv dwm Uüvwxqj“ uxlhgwxkl fjpaxuxoxtgi gkb. Mna Ijhuyj jzikpbm klu ohg Htcpmtgkej xkmrxywsxsobdox Xlmivvc Vlynih, fgt pme Ugn herr bvdi twcse, qva Dnsptyhpcqpcwtnse – zsajwinjsyjwbjnxj ovs vfck: Rhujed gzp tfjo Rdk ukpf qzfeotqupqzp hüt qvr Jrvgreragjvpxyhat xyl IY epw ngf EUG xqg Senaxervpu kvtpuplyalz Plolwäu- cvl Xüyzatmyhütjtoy sx Vzzapcletzy leu Dhgdnkkxgs ojg OBUP. Otp Ubsdsu dq Iylavu, xk böeev hsz Wbyz xyl JU-Gjsnb Qjei pu Zekvivjjvebfewczbk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Die Graue Eminenz der EU-Rüstung
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Die Graue Eminenz der EU-Rüstung", UZ vom 20. März 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    30 Jahre sind genug

    Große Rutsche nach rechts

    Nächste