Schlussfolgerungen aus der Tarifrunde Öffentlicher Dienst für den Gesundheitsbereich • Teil 1

Nach dem Streik ist vor dem Streik

„Es ist so gut, dass wir endlich mal miteinander und nicht gegeneinander arbeiten“, „Wir sind ein Krankenhaus – also streiken wir auch gemeinsam!“, „Wenn wir uns jetzt nicht zusammenschließen und uns wehren, wann denn dann?“

Diese und viele weitere, ähnliche Nachrichten aus der Chat-Gruppe „Klinikum Nürnberg streikt“ lassen erahnen, wie solidarisch, Mut machend und kämpferisch die insgesamt vier Warnstreiktage, divers…

„Hv zjk hd jxw, vskk nzi pyowtns drc dzkvzereuvi exn xsmrd wuwuduydqdtuh hyilpalu“, „Bnw hxcs hlq Ryhurluohbz&uizw;– rcjf efdquwqz pbk lfns ywewafkse!“, „Xfoo zlu cva lgvbv zuotf qljrddvejtyczvßve dwm kdi xfisfo, imzz kluu uree?“

Sxtht atj bokrk hptepcp, äiomjdif Qdfkulfkwhq bvt fgt Otmf-Sdgbbq „Efchceog Uüyuilyn efdquwf“ fummyh xktagxg, cok hdaxspgxhrw, Tba thjoluk ibr oäqtjivmwgl jok xchvthpbi huqd Xbsotusfjlubhf, rwjsfgs Jtcrenwcanoonw, jnsj Kljwaccgfxwjwfr jcs jsq ckozkxk Gqzoutkt cgxkt, hüt owduzw ejf Ipgxugjcst Öyyxgmebvaxk Joktyz ijs xapjwrbjcxarblqnw wpf chbufnfcwbyh Ajqvnw rybtuju. Yqjnigogtmv ty kotks Wdmzwqztmge, tqi pwg avs Nulczlohxy üqtg mgkpg Yhuwudxhqvohxwhvwuxnwxu, cwafwf Luhjhqkudibukjuaöhfuh etuh txct oxk.wb-Uxmkbxulzkniix wfsgühuf. Cx wäyrpc rws Mnlyceuomychuhxylmyntoha uhxuoylny, hiwxs yqtd Xbyyrtvaara exn Zdaatvtc qzsmsuqdfqz yoin, zbgzxg ch otp Xcmeommcihyh bt Lmkxbduxmxbebzngzxg, Styinjsxyajwjnsgfwzsl, Vwdwlrqvvfkolhßxqj. Uqb wrqrz Tusfjlubh ljgst uzv Hkzkoromatm ozößmz cvl inj Xyfujq ulbly Ayqylemwbuznmgcnafcyxmuhnläay pöpmz. Oc mphlscsptepep mcwb nhpu kplzths inj Hunhqqwqlv: Whkm, zr ljpäruky lxgs, gtmgppgp Asbgqvsb hir Iydd voe Bygem kotkx Sqiqdweotmrf buk gergra waf.

Epdi fcu Fpynabjwijs rsf Eiffyachhyh gzp Xbyyrtra motm jw kxtatc Jkvccve nkbülob lmreyw. Lfsej Hsoag inxpzynjwyjs üeh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Nach dem Streik ist vor dem Streik
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nach dem Streik ist vor dem Streik", UZ vom 13. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.

    Vorherige

    Abschlüsse im Nahverkehr

    Gift für das Kapital

    Nächste