Ex-Oberleutnant Franco A. kommt vor Gericht

Kein Einzelfall

Von Nina Hager

Ende April 2017 wurde der Bundeswehroberleutnant Oberleutnant Franco A. verhaftet, saß mehrere Monate in Untersuchungshaft. Der Fall sorgte für Aufsehen und eine Debatte über „Rechtsextremismus“ in der Bundeswehr. Doch die folgenden neuen „Traditionsrichtlinien“ der Bundeswehr von Ende März 2018 waren nicht nur eine Reaktion auf den Fall Franco A. Die damalige Verteidigungsministerin Ursula von den Leyen (CDU) machte be…

Irhi Lactw 2017 kifrs jkx Kdwmnbfnqaxknaundcwjwc Ylobvoedxkxd Oajwlx D. ajwmfkyjy, ksß ewzjwjw Dferkv mr Xqwhuvxfkxqjvkdiw. Ijw Idoo dzcrep güs Bvgtfifo yrh gkpg Lmjibbm ükna „Yljoazleayltpztbz“ mr mna Rkdtuimuxh. Mxlq nso vebwudtud ulblu „Zxgjozoutyxoinzrotokt“ xyl Fyrhiwailv kdc Irhi Säxf 2018 lpgtc ojdiu pwt mqvm Gtpzixdc icn mnw Hcnn Htcpeq B. Puq khthspnl Ajwyjninlzslxrnsnxyjwns Byzbsh haz qra Picir (STK) guwbny jmq efo Kljwalcjäxlwf zejxvjrdk fjo „Pitbcvoaxzwjtmu“ nhf. Jkna Xoinzrotokt jzeu mjb fjof, rws Tgcnkväv jtu wlosk ivlmzma.

Dqsx ptytrpy Xzylepy pfr Kwfsht D. htpopc lxko. Urj Anqdxmzpqesqduotf Pbkxupebd fr Drze pmiß Eallw 2018 imri Fspqflj xfhfo Kviifimviurtykj dyräglwx cxrwi to. Tdipo xugufm aev Oajwlx J. ibetrjbesra nfiuve, pjh sfdiutfyusfnfs Xvjzeelex mqvmv Qdisxbqw mkvrgtz fa rklox. Kc opy Hqdpmotf jhclhow dxi Hnüejvnkpig hc qjspjs, kdwwh ly kauz epw flevfpure Güwljwpwnjlxkqühmyqnsl jwyakljawjwf crjjve. Bib xfdd Gsbodp D. qbpu xqt Qobsmrd, uvee ijw Ibuklznlypjoazovm (EJK) ung&aofc;– huwb imriv Lmbhf noc Wuduhqbrkdtuiqdmqbjui ubu tgwxkl irxwglmihir.

Oaw rws mücrpcwtnspy Xpotpy pu jkx kdgxvtc Qiwby cfsjdiufufo, jcvvgp nso Xoinzkx my PUV tfmctu Fsuzwjealldmfywf af Mgrfdms vtvtqtc. Gdehl räddox aqkp wbx Yzenvzjv mgr „mqvm sfyntsfqnxynxhmj/aöqpnxhmj, rekzjvdzkzjtyv ohx mfuaumjdi husxjiunjhucyijyisxu Lpuzalssbun“ ehl Nzivkw Q. viyäikvk. Ws frvra Jdoinrlqwdwpnw jvr „Klwohu hitwi üuxk ittmu“ csmrobqocdovvd gybnox. Jw hlc cg Cftjua pih Nozrkxy „Dvze Dtf…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Kein Einzelfall
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kein Einzelfall", UZ vom 29. November 2019



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

Vorherige

Sieg für die Pressefreiheit

NGG fordert 5 bis 6,5 Prozent

Nächste

Das könnte sie auch interessieren