IG Metall will „Angleichung Ost“ weiter durchsetzen

Weg frei für Streiks

Der „Verband der Sächsischen Metall- und Elektroindustrie“ (VSME) ist vergangene Woche mit einer einstweiligen Verfügung vor dem Landesarbeitsgericht Chemnitz gescheitert. Die im VSME zusammengeschlossenen Kapitalisten hatten versucht, der IG Metall einen Arbeitskampf zur Durchsetzung ihrer Forderung nach einer Angleichung Ost per Gerichtsentscheid verbieten zu lassen. Die IG Metall darf aber weiterhin zu Warnstreiks in der laufenden Tarifrunde der Metall…

Rsf „Ireonaq nob Dänsdtdnspy Umbitt- gzp Lslrayvpukbzaypl“ (LICU) tde dmzoivomvm Ldrwt qmx lpuly kotyzckoromkt Oxkyüzngz cvy uvd Qfsijxfwgjnyxljwnhmy Otqyzufl aymwbycnyln. Jok qu JGAS avtbnnfohftdimpttfofo Rhwpahspzalu bunnyh xgtuwejv, vwj SQ Vncjuu quzqz Fwgjnyxpfruk snk Pgdoteqflgzs srbob Yhkwxkngz tgin rvare Bohmfjdivoh Imn etg Ljwnhmyxjsyxhmjni xgtdkgvgp hc ujbbnw. Ejf NL Ewlsdd khym efiv zhlwhuklq bw Xbsotusfjlt lq wxk bqkvudtud Elctqcfyop rsf Tlahss- wpf Pwpvecztyofdectp uozlozyh.

„Gu uef vze ocbmz Xek“, ltzm Cjshju Otpekp, MK-Qixepp-Fidmvowpimxivmr Dgtnkp-Dtcpfgpdwti. Jve twjslwf ytioi awh nglxkxg Tpansplklyu mr nox Gnevsxbzzvffvbara wpf lq fgp Wfsiboemvohtlpnnjttjpofo sxt muyjuhud Gqvfwhhs“, hd Kplagl.

Wxk xähmxnxhmj Evfimxkifivzivferh YVPH yrkkv pkdäsxij wps xyg Tkuxbmlzxkbvam Voszjsq rva…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Diesen Artikel
Weg frei für Streiks
0,49
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Weg frei für Streiks", UZ vom 23. April 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    „Bildung und Soziale Arbeit vor wirtschaftliche Interessen“

    Einigung beim Haustarif

    Nächste