Atomwaffen

Gewaltfreier Protest mit Gewalt beantwortet (Foto: Dietrich Gerstner)

Gewaltfreier Protest mit Gewalt beantwortet (Foto: Dietrich Gerstner)
Pressemitteilung von „Digging for Life“

Drei Aktivistinnen in Büchel festgenommen

Am heutigen Montag, 19. Juli 2021 begannen sechs Friedensaktivistinnen aus den USA, Niederlanden und Deutschland ab 11 Uhr im Rahmen einer gewaltfreien Aktion unter dem …

Weiterlesen

Der iranische Präsident Hassan Rouhani und der Leiter der Atomenergie-Organisation des Iran, Ali Akbar Salehi, besuchen eine Ausstellung der Leistungen der Atomenergie-Organisation des Iran (AEOI). (Foto: president.ir)

Der iranische Präsident Hassan Rouhani und der Leiter der Atomenergie-Organisation des Iran, Ali Akbar Salehi, besuchen eine Ausstellung der Leistungen der Atomenergie-Organisation des Iran (AEOI). (Foto: president.ir)
Angriff auf Natanz soll Wiederbelebung des Atomabkommens verhindern

Anschlag auf Verhandlungen

Ein Krieg im Schatten: Immer wieder in den letzten Jahren wurden israelische, vor allem aber iranische Schiffe von Unbekannten beschädigt. Der letzte derartige Vorfall betraf …

Weiterlesen

Für Atombomben und gegen China sein und dabei debil lächeln, das kann Robert Habeck. (Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / Wikimedia Commons / CC BY-SA 2.0)
Unverhohlene Weltmachtstrategie in Grünen-Vorschlägen für deutsche Außenpolitik, Teil II

Atomar an der Seite Washingtons

Die aktuelle Vorsitzende der „Heinrich-Böll-Stiftung“, Ellen Ueberschär, zeichnete im Januar zusammen mit Vertretern des „German Marshall Fund“ oder der „Bundesakademie für Sicherheitspolitik“ einen Aufruf, welcher …

Weiterlesen

Militaristinnen unter sich: Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer und EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen. (Foto: picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Militaristinnen unter sich: Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer und EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen. (Foto: picture alliance / dpa / Wolfgang Kumm)
Kramp-Karrenbauer will Anschaffung von Tornados noch vor der Bundestagswahl

Bomberkauf auf Speed

Bislang sah es so aus, als müsse das deutsche Verteidigungsministerium mit dem Kauf von F-18-Kampffliegern, die fähig sind, Atombomben zu tragen und abzuwerfen, mit Rücksicht …

Weiterlesen

Vielerorts gingen Menschen auf die Straße, um für den Beitritt Deutschlands zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag ihre Stimme zu erheben. In Bremen lud das Bremer Friedensforum auf den Marktplatz ein. (Foto: Hartmut Drewes)

Vielerorts gingen Menschen auf die Straße, um für den Beitritt Deutschlands zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag ihre Stimme zu erheben. In Bremen lud das Bremer Friedensforum auf den Marktplatz ein. (Foto: Hartmut Drewes)
Atomwaffen verboten, Deutschland drangsaliert lieber Kriegsgegner

Nukleare Teilhabe geht vor

Am 22. Januar ist der UN-Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft getreten. Deutschland beteiligt sich nicht, sondern geht lieber gegen Friedensaktivistinnen und -aktivisten vor, die in Büchel gegen die …

Weiterlesen

Grußbotschaft von Tibor Zenker, Vorsitzender der Partei der Arbeit Österreichs (PdA)

Zum Hiroshima-Tag 2020

Inzwischen sind 75 Jahre vergangen, seit zwei US-amerikanische Atombomben die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki getroffen haben. Über 100.000 Menschen wurden sofort getötet, insgesamt starben …

Weiterlesen

1954 wird die 11-jährige Sadako in das Krankenhaus von Hiroshima gebracht, die Diagnose: Leukämie, die „Atombombenkrankheit“. Sie kennt die Legende von dem tausend Jahre alten Kranich. Wenn ein Kranker tausend Kraniche aus Papier faltet, so wird er wieder gesund.“ Sadako hofft und beginnt zu falten, Hunderte von Kranichen werden es, doch im Oktober 1955 stirbt sie. Sadako ist eines von unzähligen Kindern, das die Spätfolgen der Atombombe nicht überlebte. Ihre Hoffnung und ihre Leidensgeschichte wurden Bestandteil der japanischen Erinnerung. Ihre Mitschüler und später Kinder im ganzen Land fangen an Geld zu sammeln. Damit konnte die Statue gebaut und am 5. Mai 1958, dem „Tag der Kinder“ eingeweiht werden. Sie ist ein Werk des Künstlers Kiyoshi Ikebe und stellt Sadako dar, die in ihren Händen einen Kranich hält. Dieser „Orizuru“ ist zum Symbol des Friedens geworden. Kinder hängen jedes Jahr am Friedenstag Girlanden aus Papierkranichen dort auf. Ihr Wunsch ist in den Sockel eingemeißelt: „Unser Schrei, unser Gebet: Friede auf Erden.“

1954 wird die 11-jährige Sadako in das Krankenhaus von Hiroshima gebracht, die Diagnose: Leukämie, die „Atombombenkrankheit“. Sie kennt die Legende von dem tausend Jahre alten Kranich. Wenn ein Kranker tausend Kraniche aus Papier faltet, so wird er wieder gesund.“ Sadako hofft und beginnt zu falten, Hunderte von Kranichen werden es, doch im Oktober 1955 stirbt sie. Sadako ist eines von unzähligen Kindern, das die Spätfolgen der Atombombe nicht überlebte. Ihre Hoffnung und ihre Leidensgeschichte wurden Bestandteil der japanischen Erinnerung. Ihre Mitschüler und später Kinder im ganzen Land fangen an Geld zu sammeln. Damit konnte die Statue gebaut und am 5. Mai 1958, dem „Tag der Kinder“ eingeweiht werden. Sie ist ein Werk des Künstlers Kiyoshi Ikebe und stellt Sadako dar, die in ihren Händen einen Kranich hält. Dieser „Orizuru“ ist zum Symbol des Friedens geworden. Kinder hängen jedes Jahr am Friedenstag Girlanden aus Papierkranichen dort auf. Ihr Wunsch ist in den Sockel eingemeißelt: „Unser Schrei, unser Gebet: Friede auf Erden.“

Wir wollen Zeugnis ablegen

1985 erschien die Anthologie „An jenem Tag“ im Verlag Volk und Welt in der DDR in deutscher Übersetzung. Zum 40. Jahrestag der Zerstörung Hiroshimas und …

Weiterlesen

Das zerstörte Hiroshima nach dem Abwurf der Atombombe durch die USA

Das zerstörte Hiroshima nach dem Abwurf der Atombombe durch die USA
Gespräch mit dem japanischen Kommunisten und Friedensaktivisten Tadaaki Kawata

Ein Meilenstein auf dem Weg zu einer atomwaffenfreien Welt

UZ: Genosse Tadaaki, am 6. und am 9. August werden sich die Völker der Welt an den Abwurf der Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und …

Weiterlesen